Willkommen im Info-Pavillon „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“

1 / 1

Willkommen im Info-Pavillon „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“

In einem 2013 eröffneten Info-Pavillon können Sie sich über die Deportationen aus Hamburg informieren. 

Vorgestellt werden unter anderem die Hintergründe der Entrechtung, Verfolgung und Deportationen sowie das Handeln von an den Deportationen beteiligten Ämtern und Behörden. Im Zentrum stehen Schicksale von Betroffenen. Es wird zudem über den Abtransport zumeist politischer Gegner in den Kriegseinsatz informiert und der Entstehungsprozess des Gedenkorts denk.mal Hannoverscher Bahnhof nachgezeichnet. 

Außerdem wird die Konzeption des Dokumentationszentrums vorgestellt, das 2023 eröffnet werden soll. 

Seit 2014 lädt im Info-Pavillon ein vielfältiges Programm an wissenschaftlichen und kulturellen Beiträgen dazu ein, sich der Deportationsthematik aus verschiedenen Richtungen zu nähern, und somit den Ort neu wahrzunehmen. Informationen und Hinweise darauf finden Sie unter „Aktuelles“ und im aktuellen Info-Flyer.

Am Tag der Eröffnung durch die damalige Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler, Jürgen Bruns-Berentelg, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH und Ansgar Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung FVS, meinte Bernhard Effertz, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde, die Eröffnung sei für ihn ein "froher Tag". Sie erinnere ihn daran, dass die Jüdische Gemeinde in Hamburg wieder lebe. Rudko Kawczynski, Vorsitzender der Rom und Cinti Union, sagte, es sei nicht selbstverständlich, dass sich eine Stadt wie Hamburg so offen ihrer Vergangenheit stelle.

Öffnungszeiten Info-Pavillon

1. Mai bis 31. Oktober 2020
Montag – Sonntag, 12 – 18 Uhr
Eintritt frei
Ab November 2020 bis einschließlich März 2021 ist der Besuch des Info-Pavillons nur im Rahmen von angemeldeten Führungen oder nach vorheriger Anmeldung möglich.

Kontakt

Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte 
zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen
Jean-Dolidier-Weg 75
21039 Hamburg
Telefon: 040 428 131 522
E-Mail: amina.edzards@gedenkstaetten.hamburg.de
www.hannoverscher-bahnhof.hamburg.de
www.gedenkstaetten-hamburg.de